Logo Naturpark Eisenwurzen Logo Naturpark Eisenwurzen
Logo Naturpark Eisenwurzen
Neuigkeiten:
02. Jul. 2016
Kraftquelle Natur

Treffenguthammer

Geschichte:

Das Hammerwerk ist seit dem Jahr 1655 urkundlich erwähnt und war somit über 300 Jahre in Betrieb. Als eine der letzten erhaltenen Schmieden im Hammerbachtal zeugt es von der einstigen Wichtigkeit dieser Einrichtungen für die umliegende Region.

Der Treffenguthammer wurde bis zum Jahre 1916 als Zerrenhammer und Werkzeugschmiede geführt. Auch im 20. Jhdt. fand das Werk noch Verwendung als Spenglerei. 1999 wurde zwischen den Besitzern und der Gemeinde Hollenstein ein Vertrag zur öffentlichen Nutzung abgeschlossen. Der Hammer wird seitdem von der „Schmiederunde Hollenstein“ betreut.

Das Hammerwerk ist in 2 Geschoße unterteilt. Das Obergeschoß beinhaltet Sitzmöglichkeiten und kann als Raum für Feiern und Seminare genutzt werden, weiters befindet sich dort ein kleiner Stützpunkt und Lagerraum für die Naturparkmitarbeiter. Im Untergeschoss befindet sich die Schmiedewerkstatt.

 

Treffenguthammer am Tag

Seminarraum Treffenguthammer

 

Angebote:

Seit der Revitalisierung des Hammers im Jahr 2001 bietet dieser zahlreiche Möglichkeiten für Freizeitaktivitäten:

  • Seminare und Feiern: Im Rahmen der Revitalisierung wurde auch ein multifunktionaler Raum eingerichtet, der für Seminare, Ausstellungen und Feiern aller Art gemietet werden kann
  • Schmiedevorführungen (nach Voranmeldung): Dem Besucher, ob jung oder alt, wird dabei die einstige Arbeit des Schmieds nähergebracht. Anschließend darf in der „Hammer- bzw. Zwergenschmiede“ selber Hand angelegt werden.
  • Kindergeburtstage: Der Treffenguthammer bietet besondere Programme für alle Altersgruppen. Neben dem kreativen Schmieden in der Kinderwerkstatt kann am angrenzenden Spielplatz und am Spielbach herumgetobt werden. So wird aus jedem Kinderfest ein ganz besonderer und aufregender Tag. Auf Wunsch werden auch Speisen und Getränke zur Verfügung gestellt.
 

Treffenguthammer bei Nacht

Kind beim Treffenguthammer